Schlagwort-Archiv: WM 2014

Caipirinha & Co: 7 typisch brasilianische Drinks für die WM-Party – und einige Irrtümer.

Neulich bei ALDI Süd, Angebote zur WM 2014 in Brasilien: Es gibt es Mojito und Piña Colada. – Moment mal, Mojito und Piña Colada? Mojito ist ein kubanischer Drink mit Rum, idealerweise kubanischem Rum. Und Piña Colada wurde der Legende nach in Puerto Rico erfunden, in jedem Fall in der Karibik und nicht in Brasilien. Auch Piña Colada enthält als alkoholische Zutat Rum, der für brasilianische Drinks untypisch ist.

Wer zur WM 2014 lieber typisch brasilianische Drinks anbieten will, kann sich an den folgenden 7 alkoholischen Getränken aus Brasilien orientieren:

1. Caipirinha
Caipirinha ist wohl der bekannteste aller brasilianischen Cocktails und braucht nur wenige Zutaten: Cachaça, Limetten, Rohrzucker und Eis. Drei wichtige Tipps: Cachaça ist kein Rum sondern Zuckerrohrschnaps, Rohrzucker ist nicht gleich Rübenzucker und die Limetten sollten ungespritzt sein, da sie geschnitten samt Schale im Glas mit einem Holzstößels ausgepresst werden. „Caipirinha“ könnte man übrigens mit „Landei“ übersetzen.

2. Caipiroska
Beim Caipiroska wird der Cachaça durch Wodka ersetzt. Auch dieser Cocktail wird tatsächlich in Brasilien getrunken, wäre also für eine typisch brasilianische WM-Party geeignet.

3. Batida de Coco
Batida de Coco ist ebenfalls ein typisch brasilianischer Cocktail, der aus Kokosmilch, Rohrzucker und Cachaça hergestellt wird. „Batida de Coco“ heißt so viel wie das „Geschlagene der Kokosnuss“. Der in Deutschland in Flaschen erhältliche „Batida de Coco“ wird übrigens in Italien hergestellt – immerhin nach brasilianischem Rezept.

4. Batida de Maracujá und andere
Analog zur Batida de Coco gibt es unzählige weitere Sorten von brasilianischen Cocktails mit Cachaça, Rohrzucker und Früchten, beispielsweise Maracuja oder Orangen. Diese nennen sich dann entsprechend Batida de Maracujá und Batida de Laranja.

Brasilianische Getränke
Alkoholfreie Getränke und Bier aus Brasilien

5. Cerveja / Bier
Wer nun bei der typisch brasilianischen WM-Party auf sein Bier nicht verzichten möchte, der liegt gar nicht so falsch. Das beliebteste alkoholische Getränk in Brasilien ist Bier. Es gibt zahlreiche Brauereien von denen einige sogar das deutsche Reinheitsgebot befolgen. Die bekanntesten Biere in Brasilien sind Skol, Brahma, Schin, Heineken und Kaiser. Angesagt sind in Brasilien übrigens auch importierte deutsche Biere.

6. Cachaça
Cachaça kann natürlich auch pur getrunken werden, wie in Deutschland der Schnaps. Inzwischen gibt es Cachaça in jedem gut sortierten Getränkemarkt Deutschlands. Wie gesagt – nicht zu verwechseln mit Rum. Cachaça wird aus frischem Zuckerrohr gebrannt, Rum dagegen aus der Melasse.

7. Brasilianische Weine
Wer nun weder mit Cocktails noch mit Bieren etwas anfangen kann, für den kommen vielleicht brasilianische Weine in Frage. Brasilien ist kein typisches Wein-Land, entsprechend schwer ist es, einen guten brasilianischen Wein zu finden. Aber es gibt sie, auch in Deutschland (z.B. beim Vicios-Brasileiros-Versand).

(FAN)

Selbstsicher: 78% der Brasilianer glauben an WM-Sieg – und viele sehen Deutschland im Finale.

77,7 % der Brasilianer glauben an den WM-Sieg im eigenen Land. Das ergab jetzt eine repräsentative Umfrage des brasilianischen TV-Senders Globo. Das Vertrauen in die Seleção ist demnach seit dem Konföderationen-Pokal in Brasilien im Jahr 2013 um 11 Prozentpunkte gestiegen; damals glaubten nur 67%, dass die brasilianische Nationalelf die WM 2014 in Brasilien gewinnen könnte.

Die Umfrage wurde vor Beginn der WM 2014 unter 8.000 zufällig ausgewählten Personen aller Altersgruppen aus allen brasilianischen Bundesstaaten durchgeführt. Das Vertrauen in den WM-Sieg der Seleção ist dabei durchgehend hoch, dennoch lassen sich innerhalb von Teilgruppen der Befragten verschiedene Trends für die WM 2014 ausmachen.

Die Brasilianerinnen sind der Umfrage zufolge siegessicherer als männliche Brasilianer: 83% der Frauen stehen 75% der Männer gegenüber. Bei jüngeren Altersgruppen ist die Skepsis etwas größer, doch selbst hier glauben noch 73% an die brasilianische Elf. Der größte Optimismus herrscht im Bundesstaat Sergipe, hier sind knapp 90% der Bevölkerung vom WM-Sieg Brasiliens überzeugt.

Doch wer würde dann im Finale der WM 2014 in Rio de Janeiro stehen? Logisch, Brasilien, so denken zumindest 87% der Befragten. Als wahrscheinlichste Finalgegner sehen die Brasilianer Spanien (22,9%), Deutschland (21,6%) oder Argentinien (17,5%).

Natürlich ist das nur eine Umfrage. Doch das große Selbstvertrauen beim zwölften Mann dürfte den anderen Mannschaften in den Stadien der WM 2014 doch etwas zu schaffen machen.

(FAN, Quelle: globo.tv)

Ole Ola! „We are one“ ist der offizielle WM-Song 2014. Jetzt reinlesen & reinhören…

Ole Ola! Hier ist er also, der offizielle WM-Song für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Nicht Shakira hat das Rennen gemacht, sondern das internationale Trio mit Rapper Pitbull, Jennifer Lopez und Claudia Leite.

„We are one (Ole Ola)“ heißt der stimmungsvolle WM-Song 2014, ein gelungener Mix aus verschiedensten Musikrichtungen.

Das offizielle Video zu „We are one (Ole Ola)“ via YouTube, in der Hoffnung, dass der WM-Song 2014 von der GEMA dort nicht allzu bald gesperrt wird.

Das zentrale Element des WM-Songs 2014 ist natürlich der eindringliche Refrain, der leicht mitgesungen (oder mitgegrölt) werden kann, wodurch „We are one“ die WM-Stadien in Brasilien und die Fanmeilen hierzulande zum Beben bringen wird. Auch das Drumherum des WM-Songs ist stimmig: eingeleitet wird „We are one“ von typisch brasilianischen Samba-Klängen, zwischen den Refrains mit viel Ole-Ola gibt es einen Rap von Pitbull, eine englisch-sprachige Strophe von Jennifer Lopez und eine portugiesisch-sprachige Strophe der brasilianischen Sängerin Claudia Leitte.

In Kürze werden wir auch eine Übersetzung des offiziellen WM-Songs 2014 zur Verfügung stellen. Insbesondere auf die Übersetzung der portugiesisch-sprachigen Strophe von Claudia Leitte freuen wir uns natürlich besonders.

(FAN, Quellen: Wikipedia, YouTube, MyVideo, Amazon)

Schon wieder Shakira? Nein, der offizielle WM-Song 2014 wird ein anderer sein…

Sucht man bei YouTube & Co nach dem offiziellen WM-Song zur Fußball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 (bzw. nach “The Official 2014 FIFA World Cup Song”) landet man schnell bei Shakiras “Dare” mit dem vielsagenden Untertitel “La La La”. Wir fragten uns, kann das sein? Wird Shakira nach dem WM-Song 2010 auch den offiziellen WM-Song 2014 singen? Schwer vorstellbar, denn zum einen hat “Dare” von Shakira textlich nichts mit der WM 2014 in Brasilien oder Fußball im Allgemeinen zu tun. Zum anderen stellt sich die Frage, ob die Brasilianer nicht eher einen Landsmann den offiziellen WM-Song 2014 vortragen lassen würden, idealerweise mit portugiesisch-sprachigen Textpassagen. Oder ist auch das so sehr von der FIFA diktiert, dass das Gastgeberland Brasilien beim WM-Song keine Mitsprache hat?

Nach unseren Recherchen können wir Entwarnung geben. “Dare (La La La)” von Shakira wird nicht der offizielle WM-Song 2014. Die Tracklist des offiziellen FIFA World Cup Albums “One Love, One Rhythm” verspricht sogar ganze drei offizielle WM-Songs für die Fußball-WM 2014 in Brasilien – von anderen Interpreten. Der offizielle WM-Song 2014 wird demnach “We Are One (Ole Ola)”, die offizielle WM-Hymne 2014 heißt “Dar um Jeito (We Will Find a Way)” und der Song des WM-Maskottchens in Brasilien ist “Tatu Bom de Bola”.

Demnächst werden wir hier die einzelnen WM-Songs der WM in Brasilien 2014 noch vorstellen.

Toller Fußball-Film: „Mata Mata – Spiel des Lebens“ feiert Premiere! Bald auch im Fernsehen.

Es ist ein Film über Fußball, über Träume und das Leben. Auf dem DOK.fest in München feiert der Episodenfilm „Mata Mata – Spiel des Lebens“ am Sonntag Premiere.

Der Münchner Dokumentarfilmer Jens Hoffmann zeigt brasilianische Nachwuchs-Fußballer, die er über vier Jahre mit der Kamera begleitet hat. Von ihrem Zuhause in den brasilianischen Favelas bis hin zu den europäischen Profi-Clubs. Einige von ihnen haben es geschafft, wie Bayern-Spieler Dante, der nun sogar in der Seleção, im Kader Brasiliens zur WM 2014 ist. Andere waren weniger Erfolgreich: Carlinhos, ehemals bei Bayer Leverkusen und Jahn Regensburg, ist inzwischen zurück in Brasilien. Erfolg und Misserfolg stehen im Fußball nah beieinander, dennoch gibt der Fußball brasilianischen Jungen viel Hoffnung – besonders in ärmeren Bevölkerungsschichten. „Der Fußball ist in den Favelas das billigste Spielzeug“ heißt es zu Beginn des Trailers. „Er ist die Lösung aller Probleme eines Brasilianers.“

Der Fußball-Film „Mata Mata – Spiel des Lebens“ läuft am Sonntag und Montag (11. bzw. 12. Mai) abends auf dem Münchner DOK.fest im ARRI-Kino (portugiesisch mit englischen Untertiteln). Am Samstag, den 24. Mai, wird er dann auch im Fernsehen zu sehen sein – um 18:20 Uhr in der ARD; sozusagen als Einstieg in einen wunderbaren Champions-League-Final-Abend.

Links:
„Dante ist herumgesprungen wie ein Flummi“  (Süddeutsche Zeitung)
DOK.fest München – MATA MATA (DOK.fest München)

(FAN, Quellen: Süddeutsche Zeitung, DOK.fest München)