2012: Brasilien nur noch siebtgrößte Wirtschaftsmacht?

Brasilien wird den Prognosen des “World Economic Outlook” zufolge im Jahr 2012 in den Top 10 der Wirtschaftsmächte (gemessen am Bruttoinlandsprodukt) wieder auf Platz 7 zurückfallen und den Platz mit dem Vereinigten Königreich (UK) tauschen.

Den Prognosen zufolge wird das brasilianische Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Jahr 2012 zwar um 3% auf umgerechnet 2,449 Billionen US-Dollar steigen, durch einen günstigeren Umrechnungskurs wird aber das britische Bruttoinlandsprodukt mit nur 0,8% Wachstum 2,452 Billionen US-Dollar betragen. Im Jahr 2011 war ein US-Dollar durchschnittlich R$ 1,67 wert, für das Jahr 2012 wird ein durchschnittlicher Wechselkurs von R$ 1,82 pro US-Dollar prognostiziert. Durch den geringen Abstand der Prognosen von nur 3 Milliarden US-Dollar ist ein erneuter Wechsel aber nicht unwahrscheinlich.

Im Vorjahr (2011) hatte Brasilien für viele überraschend das Vereinigte Königreich in der Rangliste der Wirtschaftsmächte gemessen am Bruttoinlandsprodukt überholt. Dabei darf allerdings nicht vergessen werden, dass die Einwohnerzahl Brasiliens mit rund 195 Millionen Einwohnern die des Vereinigten Königreichs mit nur rund 65 Millionen Einwohner bei weitem übertriff. Obwohl die Bruttoinlandsprodukte Brasiliens und des Vereinigten Königreichs also ungefähr gleich sind, entspricht das Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukt des Vereinigten Königreichs etwa dem Dreifachen des brasilianischen.

(FAN, Quelle: globo.com)